Das Kernkraftwerk Brunsbüttel hat von 1976 bis 2007 Strom erzeugt. Am 21. Dezember 2018 erhielt die Anlage die 1. Stilllegungs- und Abbaugenehmigung (1. SAG). Damit befindet sich das Kraftwerk jetzt im sog. Stilllegungsbetrieb. Mit dem Entfernen des letzten Brennelements im Juni 2017 und der letzten Brennstäbe im Februar 2018 haben rund 99 Prozent des radioaktiven Inventars die Anlage verlassen. Von dem verbleibenden ein Prozent des radioaktiven Inventars befinden sich wiederum mehr als 90 Prozent im Reaktordruckbehälter und seinen Einbauten.
Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen allgemeine Informationen über den Rückbau von Kernkraftwerken zur Verfügung stellen und Ihnen zurzeit laufende Arbeiten und relevante Themen rund um unsere Anlage vorstellen.

Aktuelle Presseschau vom 05.08.2020

Eine neue Ausgabe der Presseschau ist ab sofort verfügbar. Trotz sommerlicher Trägheit in den Medien finden Sie in der heutigen Presseschau einige lesenswerte Beiträge zu deutschen KKW und deren Rückbau, besonders aber interessante Neuigkeiten aus dem Ausland – Schweden, die baltischen Staaten und Weißrussland sowie die Vereinigten Arabischen Emirate sind hier die Schauplätze. Wir runden das Angebot ab mit einem ungewöhnlichen Vorschlag für die Nachnutzung des KKW Gundremmingen.

...mehr

Richtfest ohne Fest: Neubau am KKB erreicht wichtigen Meilenstein

Der Neubau des Lagers für schwach- und mittelradioaktiven Abfall (LasmA) am Kernkraftwerk Brunsbüttel hat einen wesentlichen Meilenstein erreicht: Mit dem letzten der fünf Betonageabschnitte wurde am 16. Juni 2020 nach insgesamt 21 Monaten Bauzeit das Dach des Gebäudes geschlossen.

…mehr

Info-Broschüre "Rückbau unserer Kernkraftwerke – nachhaltig und sicher"

Der 2011 getroffene Beschluss von Bundesregierung und Bundestag zum Ausstieg aus der Kernenergie stellt uns bei Vattenfall vor eine große Herausforderung, die wir gern annehmen – unsere Kernkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel sicher bis zur „grünen Wiese“ zurückzubauen. Offenheit und Transparenz sind uns dabei besonders wichtig – mit allen Beteiligten im konstruktiven Dialog. Lesen Sie mehr über dieses Thema in unserer Info-Broschüre.

…mehr

Deponiepflichtiger Abfall: Schleswig-Holsteinischer Landtag unterstützt konstruktive Lösung

Zur Unterstützung beim Rückbau von den schleswig-holsteinischen Kernkraftwerken bietet die Landesregierung das Modell „Deponie plus“ an. Damit wird insbesondere auf konkrete Sorgen der örtlichen Bevölkerung eingegangen.

...mehr

AZURo macht Pause – Dampftrockner im KKB erfolgreich zerlegt

Die ersten Rückbauarbeiten an den Einbauten des Reaktordruckbehälters im Kernkraftwerk Brunsbüttel sind erfolgreich verlaufen. Der ehemals 5 Meter hohe und 33 Tonnen schwere Dampftrockner ist in Einzelteile zerlegt und endlagergerecht in Container verpackt.

Jetzt lesen.

Gehobene wasserrechtliche Erlaubnis

Herr Sören Andermann von der zuständigen Behörde (Kreis Steinburg, Amt für Umweltschutz, Wasserwirtschaft) übergibt die Genehmigung an Herrn Markus Willicks, Leiter des KKB – natürlich unter Berücksichtigung der Abstandsregeln. Die Erteilung der Gehobenen Wasserrechtlichen Erlaubnis wird ab dem 27.07.2020 zur Einsichtnahme bei den zuständigen Behörden ausgelegt. In der örtlichen Presse wurde bereits auf die amtliche Bekanntmachung hingewiesen.

Jetzt lesen.