Das Kernkraftwerk Brunsbüttel hat von 1976 bis 2007 Strom erzeugt. Am 21. Dezember 2018 erhielt die Anlage die 1. Stilllegungs- und Abbaugenehmigung (1. SAG). Damit befindet sich das Kraftwerk jetzt im sog. Stilllegungsbetrieb. Mit dem Entfernen des letzten Brennelements im Juni 2017 und der letzten Brennstäbe im Februar 2018 haben rund 99 Prozent des radioaktiven Inventars die Anlage verlassen. Von dem verbleibenden ein Prozent des radioaktiven Inventars befinden sich wiederum mehr als 90 Prozent im Reaktordruckbehälter und seinen Einbauten.
Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen allgemeine Informationen über den Rückbau von Kernkraftwerken zur Verfügung stellen und Ihnen zurzeit laufende Arbeiten und relevante Themen rund um unsere Anlage vorstellen.

Aktuelle Presseschau vom 14.04.2021

Eine neue Ausgabe der Presseschau ist ab sofort verfügbar. Wie schon in den Vorwochen ist die Auswahl recht bunt und erneut international geprägt, bemerkenswert ist u.a. der Vorstoß einiger EU-Staaten zur gewünschten Förderung der Kernenergie durch die EU. Beiträge aus Brokdorf, Biblis und Rheinsberg sind aus nationaler Perspektive relevant.

...mehr

Freimessen, ein seltsames Wort

Freimessen – auf diesen Begriff stößt man immer wieder, wenn es um Abfälle aus Kernkraftwerken geht. Was bedeutet Freimessen? In einem Kernkraftwerk und insbesondere bei seinem Abbau fallen große Materialmengen an, deren künstliche Radioaktivität so gering ist, dass diese außer Acht gelassen werden kann. Der allergrößte Teil der Materialien ist nicht dem radioaktiven Abfall zuzuordnen, sondern es handelt sich entweder um verwertbare Reststoffe oder um deponiepflichtige Abfälle.

...mehr

50 Jahre Dialog und Transparenz – das Informationszentrum am KKB feiert Geburtstag

Das Kernkraftwerk Brunsbüttel (KKB) ist zwar seit Jahren abgeschaltet, das Informationszentrum aber wird nach wie vor genutzt – und das seit nunmehr 50 Jahren. Am 11. Februar 1971 – also mehr als fünf Jahre vor der ersten

…mehr

Kraftwerksgelände ändert Erscheinungsbild: Kamine des Gasturbinenwerks werden abgebaut

Es ist zwar nicht der Abbau des KKB, aber die erste Abbaumaßnahme auf dem Kraftwerksgelände, die von außen sichtbar ist: Die zwei Schornsteine des 2018 stillgelegten, vom Kernkraftwerk völlig unabhängigen Gasturbinenwerks werden aus der „Skyline“ des KKB-Geländes verschwinden.

...mehr

Herzlichen Dank für 50 Jahre Dithmarscher Musikschule

Gerade in der aktuellen Situation profitieren Familien vom Engagement der Dithmarscher Musikschule (DMS). Durchschnittlich 3000 Schülerinnen und Schüler nutzen normalerweise das reichhaltige Schulungsangebot und bezaubern immer wieder ihre Zuhörer auf einer

…mehr

Was geschieht mit den Abbaumassen?

Beim Abbau des KKB fallen verschiedene Arten von Abbaumassen an: wiederverwertbare Stoffe, deponiepflichtige Abfälle und radioaktives Material. Die Grafik zeigt anschaulich die Abfallarten und ihre Entsorgungswege.

...mehr