Das Kernkraftwerk Brunsbüttel hat von 1976 bis 2007 Strom erzeugt. Am 21. Dezember 2018 erhielt die Anlage die 1. Stilllegungs- und Abbaugenehmigung (1. SAG). Damit befindet sich das Kraftwerk jetzt im sog. Stilllegungsbetrieb. Mit dem Entfernen des letzten Brennelements im Juni 2017 und der letzten Brennstäbe im Februar 2018 haben rund 99 Prozent des radioaktiven Inventars die Anlage verlassen. Von dem verbleibenden ein Prozent des radioaktiven Inventars befinden sich wiederum mehr als 90 Prozent im Reaktordruckbehälter und seinen Einbauten.
Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen allgemeine Informationen über den Rückbau von Kernkraftwerken zur Verfügung stellen und Ihnen zurzeit laufende Arbeiten und relevante Themen rund um unsere Anlage vorstellen.

Aktuelle Presseschau vom 13.10.2021

Die Presseschau in dieser Woche bietet eine Fülle von Beiträgen zum Stand der Rückbauprojekte einiger deutscher KKW und weitere lokale und nationale Meldungen. Ein weiterer Schwerpunkt der Nachrichtenlage in dieser Woche ist die anhaltende europäische Diskussion zur Zukunft der Kernkraft, zuletzt weiter befeuert durch Aussagen des französischen Präsidenten. Wir wünschen Ihnen gewinnbringende, interessante Lektüre.

… mehr

Nils, geboren am Kernkraftwerk BrunsbĂĽttel

Nils haben wir die junge Nilgans getauft, die vor wenigen Tagen in der Nisthilfe am Kamin des Kernkraftwerkes geschlüpft ist – ein weiteres Beispiel für das Zusammenwirken von Industrie und Naturschutz. Allerdings ist es nur durch das beherzte Engagement einzelner Kollegen gelungen, der jungen Familie einen Start ins Glück zu ermöglichen.

…mehr

Menschenleben retten, ganz einfach… Arbeits- und Gesundheitsschutztag im Kernkraftwerk Brunsbüttel

Wussten Sie, dass täglich in Deutschland ca. 12 Personen auf Treppen tödlich verunglücken? Das sind jährlich mehr als 4000 Tote und damit mehr, als jedes Jahr im Straßenverkehr ums Leben kommen. Hätten diese Personen den Handlauf benutzt, wären ca. 95 % der Personen nicht verstorben. Daher war das Schwerpunktthema des diesjährigen Arbeits- und Gesundheitsschutztags.

…mehr

Freimessen, ein seltsames Wort

Freimessen – auf diesen Begriff stößt man immer wieder, wenn es um Abfälle aus Kernkraftwerken geht. Was bedeutet Freimessen? In einem Kernkraftwerk und insbesondere bei seinem Abbau fallen große Materialmengen an, deren künstliche Radioaktivität so gering ist, dass diese außer Acht gelassen werden kann. Der allergrößte Teil der Materialien ist nicht dem

...mehr

Abbau KKB: Karrierechancen fĂĽr viele Jahre

Beim Abbau eines Kernkraftwerks sind Planung, Präzision und technisches Wissen gefragt; er ist also nichts für Abrissbirne und Vorschlaghammer. Entsprechend qualifiziert ist das Personal, das den Abbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel (KKB) durchführt.

…mehr

Abbau KKB: Weitere GroĂźkomponente erfolgreich zerlegt

Nach dem letzten Schnitt am 25. Juni 2021 ist nun die zweite Großkomponente zerlegt, der sog. Dampfwasserabscheider aus dem Reaktordruckbehälter (RDB). Bereits im Sommer 2020 wurde die Demontage und Zerlegung des Dampftrockners beendet, der im RDB als weitere Großkomponente oberhalb des Dampfwasserabscheiders angeordnet war. Beide Komponenten wurden für die

…mehr