Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien kam zur Übergabe nach Brunsbüttel

Hoher Besuch am Gymnasium und der Gemeinschaftsschule Brunsbüttel: Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien kam zu den Schülerinnen und Schülern, um ihnen Forscherboxen „Energie“ zu übergeben. Unterstützt wurde sie dabei von Markus Willicks, dem Leiter des Kernkraftwerks Brunsbüttel, das die Forscherboxen finanziert hat. Die Auswahl des Materials zum Thema „Energieeinsparung und Energiespeicherung“ erfolgte in Zusammenarbeit von Schule und Kernkraftwerk.

Die Ministerin betonte die Bedeutung der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und stellte fest: „Die Forscherboxen sind ein hervorragendes Beispiel für die Förderung eines anschaulichen MINT-Unterrichts, der Begeisterung weckt. Auch die Zukunft der Energienutzung kann mit den Themen Elektrolyse und Brennstoffzelle aufgegriffen werden.“ Die Materialien regten zu einem reflektierten und nachhaltigen Umgang mit Energie und Ressourcen an.

Auch für Markus Willicks war es ein außergewöhnlicher Termin: „Es ist schon etwas Besonderes, wenn man die Begeisterung in den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler sieht, und es passt für uns ideal, wenn es gelingt, die Jugendlichen als unsere Fachkräfte von morgen so früh wie möglich für die MINT-Fächer zu begeistern. Wir haben daher bei der Auswahl dieser Forscherboxen sehr gern mit der Schule zusammengearbeitet.“

Medien-Information des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur (Schleswig-Holstein)