19.02.2014

Vattenfall hat die visuelle Inspektion der Kaverne 4 im Kernkraftwerk Brunsbüttel abgeschlossen und gemeinsam mit der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde und den Gutachtern des TÜV Nord das weitere Vorgehen abgestimmt. Die Inspektion hat ergeben, dass 18 der insgesamt 70 Fässer mit schwach- und mittelradioaktivem Abfall Anzeichen von Korrosion aufweisen, die eine veränderte Handhabung der Fässer erforderlich machen (siehe Fotos und Illustration). Zwischen dem Zustand der Fässer und ihrem Alter ist keine Korrelation erkennbar. „Insgesamt liegt das Ergebnis im Rahmen unserer Erwartungen. Die Kavernen sind sicher, sie befinden sich im abgeschirmten Bereich des Kernkraftwerks. Es hat während der Inspektion keine Gesundheitsgefährdung – weder für das Personal noch für die Bevölkerung – gegeben. Die Messgeräte im Bereich der Kaverne 4 haben keine Auffälligkeiten gezeigt“, betont Pieter Wasmuth, Geschäftsführer Kommunikation der Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH. Die vollständige Pressemitteilung vom 19.02.2014 finden Sie hier zum Download…