29.06.2016

asketa-vorsitzender_mohrdieck-550x550
Bürgermeister Stefan Mohrdiek

ASKETA – so heißt die Diskussionsplattform zwischen Bürgermeistern der Kommunen mit kerntechnischen Anlagen. Anfang des Jahres 2016 übernahm Stefan Mohrdieck, Bürgermeister der Stadt Brunsbüttel, den Vorsitz und ist seither das Sprachrohr für Politik und Medien der 15 Gemeinden mit Kernkraftwerken.

„Im Detail sind die Anforderungen an die Kommunen unterschiedlich. Aber die großen Fragen betreffen alle Standortgemeinden gleichermaßen“, sagt Mohrdieck. Die großen Fragen, das sind fünf Jahre nach dem beschleunigten Ausstieg aus der Kernenergie vor allem die Endlagersuche für Abfälle aus kerntechnischen Anlagen und dessen Akzeptanz in der Bevölkerung, aber auch die Frage, wie die Kernkraftwerksgemeinden den Wegfall der Arbeitsplätze und der Steueraufkommen kompensieren können.

„Wir haben die Sorge, bei der Endlagerfrage von der Politik vergessen zu werden“, sagt Mohrdieck. Seiner Meinung zufolge würden die Gemeinden bei der Endlagersuche übergangen und spielten bei der Entscheidung keine Rolle. Die ASKETA-Bürgermeister befürchten, dass sich die Standort-Zwischenlager in ihrer Heimat als Ersatz-Endlager entpuppen.

Aus diesem Grund fordern die ASKETA-Gemeinden Sitz und Stimme in den Gremien, die sich mit der Endlagerentscheidung befassen. „In der Endlagerkommission haben wir uns immerhin das Besuchsrecht erkämpft. Mitentscheiden dürfen wir aber trotzdem nicht“, sagt der Bürgermeister. Dabei hätten gerade sie über Jahre umfassende Erfahrung mit gegensätzlichen Meinungen zum Thema Kernkraft und Fragen der Bürgerbeteiligung gesammelt.

Mohrdieck berichtet von einem Treffen der Standortgemeinden der Kernenergie auf europäischer Ebene, dem GMF. Dort ist ASKETA Mitglied. „Bei den GMF-Treffen wird einem bewusst, wie unterschiedlich das Thema Kernenergie in Europa gehandhabt wird“, sagt der Bürgermeister von Brunsbüttel. Nicht selten fragten ihn Kollegen immer wieder, warum ausgerechnet Deutschland, das über die sichersten Kernkraftwerke in Europa verfüge, den Ausstieg aus der Kernenergie anstrebe. „Ganz logisch ist das nicht“, sagt Mohrdieck. Aber ändern könne er das auch nicht.

asketa-vorstand_1024x683_header_unterseite_bb
ASKETA-Vorstand: (von links nach rechts) Bgm. Felix Kusicka (Gemeinde Biblis), Bgm. Stefan Mohrdiek (Stadt Brunsbüttel), Bgm. Josef Klaus (Gemeinde Niederaichbach)